Deutschland Türkei – Drei zu drei

8. Oktober 2020

Die deutsche Nationalelf hat diesen Mittwoch gegen die Türkei (3: 3) in unentschieden gespielt, nachdem sie Spanien oder die Schweiz nicht besiegt hatte.

Diesmal spielte Deutschland mit einer Mannschaft ohne die Spieler aus Bayern und Leipzig, aber sie standen kurz vor dem Sieg und kassierten das Unentschieden in erst der Nachspielzeit.

Die besten Chancen gab es für Deutschland. In der 7. Minute wurde nach einem Schuss von Luca Waldschmidt im Strafraum, der vom türkischen Torhüter Günok gestoppt wurde, der Abpraller Draxler überlassen, der im Abseits traf und das Tor nicht zuließ. In der 21. Minute schoss Nico Schulz nach einer Flanke von Emre Can von rechts am Tor vorbei und in der 27. Minute zwang Julian Brandt Günok, mit einer guten Parade auf einen Weitschuss zu reagieren.Das erste deutsche Tor fiel in der Nachspielzeit in der Nachspielzeit, als Benjamin Henrichs in der Nähe der Mittellinie den Ball zurückeroberte. Der Ball wurde Brandt überlassen, der von Anfang nach rechts öffnete.

Havertz traf einen langen und diagonalen Pass, den Draxler erhielt, um ihn mit der Außenseite des rechten Fußes über dem Körper von Günok zu definieren. Deutschland ging mit einem Vorteil in die Halbzeit, der nicht lange nach der Rückkehr der Mannschaften auf das Feld anhielt. In der 50. Minute kam das türkische Unentschieden mit einem Schuss von Özan von außerhalb des Strafraums, der den deutschen Torhüter Bernd Leno überraschte. In der 53. Minute hatte Ünder eine gute Chance mit einem Schuss in den Strafraum, der Lenos Körper traf. Deutschland übernahm in der 58. Minute erneut die Führung durch Rookie Florian Neuhaus, der mit Havertz einen Schuss in den Bereich hinter einer Mauer erzielte.

In der 62. Spielminute waren die Deutschen mit einem Schuss von Brandt, den Günok stoppte, fast Dritter. Die Türkei kehrte mit einem Tor von Efecan Karaca zurück, nachdem sie Neuhaus einen Ball gestohlen hatte, bei dem die Deutschen ein Foul forderten. Deutschland schaffte es in der 81. Minute mit 3: 2 durch Luca Waldschmidt mit einem Linksschuss in den Strafraum, aber es reichte nicht für den Sieg. In der vierten Minute der Nachspielzeit erreichte die Türkei das 3: 3-Finale. Das Tor erzielte Karaman.